Die stärke Europas: unsere Städte

Städte prägen die europäische Gesellschaft. Sie sind die Orte, in denen Eigenverantwortung, bürgerschaftliches Engagement und autonome Verwaltung entwickelt, erprobt und angewandt wurden – bis heute höchst erfolgreich.

Wir wissen, dass eine integrierte Entwicklung unserer Städte für den sozialen Zusammenhalt, für eine nachhaltige Wirtschaftskraft und hohe Lebensqualität unverzichtbar ist. Und wir wissen, dass die Stärke der Städte zunehmend von regionalen Bündnissen und vom Mitmachen der Bürger und Unternehmen abhängig ist.

Öffentliche Verwaltungen – Städte, Kreise und Gemeinden, aber auch Ministerien – erhalten von uns passgenaue Unterstützung und kompetente Beratung in den zentralen Aufgabenfeldern Stadtentwicklung, Wirtschaft, Historische Stadt, Bauprojekte und Governance. Unternehmen der Immobilienbranche begleiten wir aktiv bei der Vorbereitung und Umsetzung von Denkmalprojekten. Ob kurzfristige Expertisen oder langfristige Prozesssteuerung: wir sind dabei – mit Kompetenz, Erfahrung, Tatkraft und Optimismus.

 

Aktuelles

Minden: Aktionstag „Stadt – Land – Fluss“ am rechten Weserufer

Rund 150 Mindener Bürger – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – nutzten den Aktionstag "Stadt – Land – Fluss" Ende Juni, um Stadtentwicklung hautnah zu erleben. Ziel der Veranstaltung war es, Stärken zu erforschen und Entwicklungspotentiale aufzuzeigen in einem Gebiet, dass im Stadtkontext bisher ein eher negatives Image trägt. Das östliche Weserufer prägt ein großräumiger bisher wenig erlebbarer Landschaftsraum, heterogene Wohnquartiere weisen hohe Sanierungsbedarfe auf und rund um den Bahnhof gilt es mit Ankerprojekten eine gezielte Entwicklung anzustoßen. Die Mindener zeigten sich inspiriert von der rechten Weserseite und formulierten klare Projektideen. Bis Ende 2017 entsteht für das Untersuchungsgebiet in Kooperation mit A24 Landschaft Berlin ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept. Kontakt: caroline.uhlig@complangmbh.de

Berlin: Informations- und Ausstellungsterrasse zum Flussbad

Im Garten der European School of Management and Technology (ESMT) wurde am 10. Juni 2017 die temporäre Freiluftausstellung „Flussbad Garten“ eröffnet. Neben der Flussbad-Initiative wird vor Ort - im historischen Lastkahn „Hans-Wilhelm“ – bald auch jene Pilot-Filteranlage getestet, die künftig das Spreewasser reinigen soll. Das Projekt Flussbad Berlin wird seit 2014 im Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus gefördert. Ziel ist es, den innerstädtischen Spreekanal zwischen Museumsinsel, Humboldt Forum und Bode-Museum nachhaltig aufzuwerten und für Badebegeisterte zu öffnen. Außerdem soll der Spreekanal im Bereich der Fischerinsel in eine ökologische Wasserlandschaft verwandelt werden. complan unterstützt das Land Berlin bei der Projektumsetzung und Moderation der beteiligten Partner. Kontakt: nicola.halder-hass@complangmbh.de, kathrin.schumacher@complangmbh.de

Helmstedt: Integriertes Stadtentwicklungskonzept

Durch das Ende des Braunkohleabbaus – mit zeitweise bis zu 7.000 Beschäftigten – und der anstehenden Fusion mit der Gemeinde Büddenstedt ergeben sich verschiedene Aufgaben und Chancen für die niedersächsische Stadt. Unter Einbindung städtischer Akteure gilt es mit einem integrierten Stadtentwicklungskonzept ganzheitliche Lösungsstrategien für Helmstedt  zu entwickeln. complan ist beauftragt, die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und Potenziale der Stadt in allen relevanten Handlungsfeldern zu betrachten. Ziel ist es, eine passgenaue Entwicklungsstrategie zu formulieren – gemeinsam mit städtischen Akteuren, Experten, Helmstedter Bürgerinnen und Bürgern. Kontakt: beate.bahr@complangmbh.de  

Finsterwalde: 2. Phase im Bundeswettbewerb ‘Zukunftsstadt’

51 teilnehmende Städte, Landkreise und Gemeinden in Phase 1. 23 Auserwählte in Phase 2 des Bundeswettbewerbes 'Zukunftsstadt'. Die Sängerstadt Finsterwalde gehört zu den Kommunen, die ihre Wettbewerbsvorschläge nun in der zweiten Phase zu Plänen ausarbeiten, die ab 2018 realisiert werden sollen. Am 1. Stadtdialog im Oberstufenzentrum Elbe-Elster nahmen über 50 kreative Bürgerinnen und Bürger teil und diskutierten in vier Fokusgruppen themenbasierte Konzepte für die Umsetzungsphase. Aktuelle Ergebnisse werden im Internet bereitgestellt. Die Stadt Finsterwalde wird seit Wettbewerbsbeginn von complan Kommunalberatung unterstützt. Kontakt: nicola.halder-hass@complangmbh.de und weronika.bartkowiak@complangmbh.de

Brunsbüttel: Erweiterung des Untersuchungsgebietes „Beamtenviertel“

Im Untersuchungsgebiet „Beamtenviertel“ Brunsbüttel führt complan Kommunalberatung aktuell Vorbereitende Untersuchungen nach § 141 BauGB durch. Diese haben das Ziel, städtebauliche Potenziale und Defizite im Untersuchungsgebiet zu identifizieren und darauf aufbauend ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept zu erstellen. Nachdem im November 2016 das Untersuchungsgebiet auf Beschluss der Stadt erweitert wurden, waren im März 2017 Eigentümer im Gebiet sowie interessierte Bürger zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Die Fertigstellung des Untersuchungsberichtes ist für Juni 2017 geplant. Kontakt: gesine.rauhut@complangmbh.de

Wolfsburg: Zum Städtebaulichen Rahmenplan „Die Höfe“ vor Ort

Im schönsten Märzsonnenschein diskutierten Anwohner, Kommunalpolitiker, Eigentümer, Vertreter der Wohnungsbaugesellschaft Neuland und der Stadtverwaltung gemeinsam den Sachstand zur Aufstellung des Städtebaulichen Rahmenplans für „Die Höfe“. Die Höfe sind das älteste Wohngebiet der Stadt Wolfsburg und weisen große Defizite hinsichtlich der Wohn- und Freiraumqualitäten auf. So wurde nicht nur diskutiert, sondern auf Spaziergängen die Situation in zwei Innenhöfen in Augenschein genommen. complan Kommunalberatung ist mit der Erarbeitung des Rahmenplans beauftragt. Kontakt: ann-kristin.hessing@complangmbh.de

Hennigsdorf: Versammlung zur Zukunft des Quartiers „Albert-Schweitzer-Straße“

Im Dezember 2016 lud die Stadt Hennigsdorf zur ersten Quartiersversammlung im Rahmen der Erstellung des Integrierten Entwicklungskonzeptes (IEK). Gemeinsam mit Bewohnern, Kommunalpolitikern und Verwaltung wurden die Stärken, Defizite und Handlungsbedarfe des Quartiers diskutiert. An drei Plakaten konnten Anmerkungen, Wünsche und Empfehlungen zu den Themenfeldern Infrastruktur, Wohnumfeld / Freiflächen und Wohnen benannt sowie besonders beliebte bzw. unbeliebte Orte im Quartier markiert werden. Besondere Herausforderung ist die Vielsprachigkeit im Quartier, so dass im Rahmen der Versammlung Sprachmittler eingesetzt wurden. Erklärtes Ziel ist die Aufnahme in das Bund-Länder-Förderprogramm „Soziale Stadt“. Eine zweite Quartiersversammlung ist im Frühjahr 2017 vorgesehen. Kontakt: benedikt.vos@complangmbh.de

Berlin-Brandenburg: Geschäftsstelle des Kommunalen Nachbarschaftsforums

Seit mehr als 20 Jahren kooperieren die neun Berliner Außenbezirke mit ihren 50 Nachbarkommunen erfolgreich im Kommunalen Nachbarschaftsforum Berlin-Brandenburg (kurz: KNF). Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg (GL), der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) sowie die Industrie- und Handelskammern kooperieren als ständige Mitglieder. Das KNF ermöglicht den gemeinsamen Dialog zu den drängenden Themen und Fragestellungen in der wachsenden Hauptstadtregion (Verkehr, Wohnen, Grün- und Freiflächenentwicklung u.v.m.). Seit Januar 2017 stellt complan Kommunalberatung im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen die Geschäftsstelle des KNF. Die inhaltlich-fachliche Begleitung und Themensetzung, allgemeine Koordination und Organisation der AG-Sitzungen, Betreuung und Unterstützung der Mitglieder sowie Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Vernetzung sind Kernaufgaben der Geschäftsstelle. Kontakt: ulrike.engelke@complangmbh.de

Potsdam: Jahrespressefrühstück der Städte mit historischen Stadtkernen Brandenburg

Gut besucht von Pressevertretern, Bürgermeistern und Partnern der Arbeitsgemeinschaft Städte mit Historischen Stadtkernen in Brandenburg fand am 6. Januar 2017 im Foyer des Nikolaisaals, Potsdam das Jahrespressefrühstück statt. Anlass gab das 25jährige Bestehen der AG sowie die vielfältigen kulturellen und touristischen Aktivitäten rund um das Jahr der Reformation 2017. Der AG-Ehrenvorsitzende Harry Müller gab einen umfangreichen Rückblick auf 25 Jahre Werden und Bestehen der Arbeitsgemeinschaft, der Vorstandsvorsitzender Michael Knape wies auf die Sanierungserfolge in den Kommunen und deren nachhaltige Erhaltung hin. Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider würdigte die historischen Städte als „Anker im Raum“ Brandenburg. Das Jahrespressefrühstück findet seit 2006 statt. complan Kommunalberatung ist seit 2003 Fachberatung und Geschäftsstelle der AG und damit für die fachlich-organisatorische Begleitung der Arbeitsgemeinschaft zuständig. Kontakt: claudia.mucha@complangmbh.de

Leipzig: Stadtgebietsforen zur INSEK-Fortschreibung

Die INSEK-Fortschreibung für die Stadt Leipzig begleitend, fanden im Zeitraum von Ende November bis Anfang Dezember 2016 vier Stadtgebietsforen im Norden, Osten, Süden und Westen Leipzigs statt. Auf Stadtgebiets- und Ortsteilebene wurden die individuellen Herausforderungen und Handlungsansätze diskutiert. Grundlage bildeten Ortsteilbewertungen, die von den unterschiedlichen Fachabteilungen erarbeitet worden waren. Zwischen 50 bis 80 Vertretern aus Ortschaftsräten, Vereinen, Verwaltungen und weiteren Multiplikatoren beteiligten sich an den Foren und tauschten sich zu Sozialem, Wohnen, Wirtschaft, Mobilität sowie Grün- und Freiflächen aus. complan Kommunalberatung unterstützt die Stadt Leipzig bei der INSEK-Erstellung in Kooperation mit dem Büro Kaufmann. Kontakt: ulrike.engelke@complangmbh.de

Aktive Zentren Berlin: Dokumentation der Zentrenwerkstatt 2016

Handeln³ war das Thema der diesjährigen Berliner Zentrenwerkstatt, die durch complan Kommunalberatung als Programmbeauftragte der Senatsverwaltung zur Umsetzung des Bund-Länder-Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren vorbereitet und moderiert wurde. Neben einer Zwischenbilanz des bisher Erreichten standen aktuelle Rahmenbedingungen, bewährte Instrumente und innovative Handlungsansätze zur Stärkung der Berliner Programmgebiete im Mittelpunkt der Veranstaltung. Neben Rundgängen durch das Programmgebiet Turmstraße Moabit luden Diskussionsrunden zu den jeweiligen integrierten Handlungsansätzen sowie zu den lokalen Akteursstrukturen zum Dialog und Erfahrungsaustausch ein. Zur Zentrenwerkstatt 2016 ist eine Dokumentation erschienen. Kontakt: ina.zerche@complangmbh.de

Erfolgreich: 2. Europäischer Kongress „Die europäische Stadt und ihr Erbe“

25 Nationen, rund 600 TeilnehmerInnen, 2 Kongresstage, 5 thematische Arenen, Vorträge im Plenum, Diskussionsrunden, persönlicher Austausch: Am 8. und 9. Dezember 2016 fand  der 2. Europäische Kongress „Die europäische Stadt und ihr Erbe“ zum Thema „Zeitschichten der europäischen Stadt“ im bcc Berlin Congress Center statt. Die fachlich-inhaltliche Kongressvorbereitung erfolgte durch das Team von complan Kommunalberatung, Hathumar Drost und Nicola Halder-Hass moderierten den Kongress. Der Kongress wurde durch das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ausgerichtet. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.kongress-erbe-der-stadt.de. Impressionen bietet der Kongress-Film. Weiterführende Informationen zum Kongressthema bietet auch die neuste Ausgabe des Magazins „altstadtlust“ - diese ist über complan Kommunalberatung zu beziehen. Kontakt: nicola.halder-hass@complangmbh.de und daniela.schmitt@complangmbh.de

Archiv