Die stärke Europas: unsere Städte

Städte prägen die europäische Gesellschaft. Sie sind die Orte, in denen Eigenverantwortung, bürgerschaftliches Engagement und autonome Verwaltung entwickelt, erprobt und angewandt wurden – bis heute höchst erfolgreich.

Wir wissen, dass eine integrierte Entwicklung unserer Städte für den sozialen Zusammenhalt, für eine nachhaltige Wirtschaftskraft und hohe Lebensqualität unverzichtbar ist. Und wir wissen, dass die Stärke der Städte zunehmend von regionalen Bündnissen und vom Mitmachen der Bürger und Unternehmen abhängig ist.

Öffentliche Verwaltungen – Städte, Kreise und Gemeinden, aber auch Ministerien – erhalten von uns passgenaue Unterstützung und kompetente Beratung in den zentralen Aufgabenfeldern Stadtentwicklung, Wirtschaft, Historische Stadt, Bauprojekte und Governance. Unternehmen der Immobilienbranche begleiten wir aktiv bei der Vorbereitung und Umsetzung von Denkmalprojekten. Ob kurzfristige Expertisen oder langfristige Prozesssteuerung: wir sind dabei – mit Kompetenz, Erfahrung, Tatkraft und Optimismus.

 

Aktuelles

Neustart: Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für die Stadt Ludwigsfelde

Seit Fertigstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes im Jahr 2009 haben sich die Rahmenbedingungen und Entwicklungstrends in der Stadt Ludwigsfelde geändert. Um auch zukünftig eine abgestimmte Grundlage für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Ludwigsfelde zur Verfügung zu haben, ist eine Überarbeitung des Entwicklungskonzeptes erforderlich. Seit Mai 2016 ist complan Kommunalberatung mit der Fortschreibung des Ludwigsfelder INSEKs beauftragt, das die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und Chancen der wachsenden Stadt in allen relevanten Handlungsfeldern berücksichtigt. Ziel dabei ist, eine für die zukünftigen Anforderungen passgenaue Stadtentwicklungsstrategie zu formulieren und gemeinsam mit Experten, städtischen Akteuren und den Ludwigsfelder Bürgerinnen und Bürgern konkrete Ziele, Handlungsschritte und Maßnahmen festzulegen. Kontakt: benedikt.vos@complangmbh.de  

 

Gemeinsam weiterdenken: Ein Leitbild für Potsdam

23 Thesen auf 16 Seiten für die Zukunft von Potsdam – Oberbürgermeister Jann Jakobs stellte am 20. April 2016 in einer Pressekonferenz den fertigen Entwurf des Leitbildes der Landeshauptstadt Potsdam vor. Vorausgegangen war ein umfangreicher Kommunikations- und Beteiligungsprozess, der von complan Kommunalberatung koordiniert und moderierte wurde. Unter dem Motto „Potsdam weiterdenken“ haben sich seit April 2015 zahlreiche Potsdamerinnen und Potsdamer in verschiedenen Beteiligungsformaten mit ihren Wünschen und Ideen für die Zukunft ihrer Stadt eingebracht. Den nächsten wichtigen Schritt stellt die Beschlussfassung in der Stadtverordnetenversammlung dar. Das Leitbild wird künftig Richtschnur für Politik, Verwaltung sowie kommunale Unternehmen und umfasst einen Zeithorizont von zehn Jahren.
Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der Pressemitteilung der Landeshauptstadt Potsdam, es berichteten u.a. die Potsdamer Neusten Nachrichten und die Berliner Morgenpost. Kontakt: daniela.schmitt@complangmbh.de  

Gestartet: Bürgerbeteiligung zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Jena.2030

Seit Ende 2015 ist complan Kommunalberatung mit der Erstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für die Stadt Jena betraut. Nachdem bestehende Planungsgrundlagen ausgewertet und erste Gespräche mit Schlüsselakteuren der Stadtgesellschaft geführt wurden, wurden nun auch die Bürgerinnen und Bürger in den Prozess involviert. Der Aufforderung, sich über die Entwicklung der Stadt und Zukunftsvisionen Gedanken zu machen, folgten rund 150 Jenenserinnen und Jenenser. Rund drei Stunden wurde in der Rathausdiele informiert, an Thementischen diskutiert und über Herausforderungen in der Stadtentwicklung abgestimmt. Sei es ein Schwimmbad in der Saale, eine bessere digitale Vernetzung städtischer Angebote, Baumpatenschaften oder ein ticketfreier Nahverkehr – viele Ideen kamen zusammen, um die Jenenser Lebensqualität weiter zu erhöhen und diese langfristig und unter Berücksichtigung von Zukunftstrends zu sichern. Mehr Infos über die Bürgerversammlung sowie den Prozess im Allgemeinen erhalten Sie unter https://blog.jena.de/jena2030/ und bei beate.bahr@complangmbh.de

Gesprächstermin: Innenstadtentwicklung Beeskow

Sechs Jahre nach der Erarbeitung des Einzelhandelskonzeptes wurde die Entwicklung der Beeskower Innenstadt erneut analysiert. Die geänderten soziodemografischen Rahmenbedingungen stellen den innenstädtischen Einzelhandel zunehmend vor Herausforderungen. Entsprechend groß war das Interesse an einem öffentlichen Workshop zum Thema. Insgesamt 40 Händler und Gewerbetreibende waren der Einladung der Stadt Beeskow gefolgt und diskutierten zu Chancen, Problemen und zukünftigen Handlungsbedarfen der Innenstadtentwicklung. complan Kommunalberatung moderierte die Veranstaltung und erläuterte zum Auftakt die aktuelle Angebotssituation und Entwicklung in der Innenstadt seit 2010. Als mögliches Instrument für die Umsetzung kleinteiliger Maßnahmen wurde der Verfügungsfonds im Rahmen der Städtebauförderung vorgestellt. Ansprechpartner: merten.klementz@complangmbh.de

Gestartet: Auswahlverfahren für Maßnahmen zur Energieeinsparung in kommunalen Infrastrukturen im Freistaat Bayern

Im Bereich kommunaler Gebäude und Infrastrukturen liegen besonders hohe energetische Einsparmöglichkeiten. Um diese Potenziale besser ausschöpfen zu können und die Vorbildwirkung dieser Maßnahmen zu unterstreichen, unterstützt der Freistaat Bayern im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) „Maßnahmen zur Energieeinsparung in kommunalen Infrastrukturen“. Die Auswahl der förderfähigen Einzelvorhaben erfolgt über einen Wettbewerb. Im Auftrag der Obersten Baubehörde im Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr ist complan Kommunalberatung mit der Prüfung der über 30 eingereichten Interessensbekundungen beauftragt. Die eingereichten Beiträge werden vor allem hinsichtlich des zukünftigen Energiebedarfs und der Nutzung erneuerbarer Energien geprüft und einen Auswahlvorschlag erarbeitet. Kontakt: matthias.vonpopowski@complangmbh.de

Neu gedacht: INSEK Leipzig 2030

Seit Erstellung und Beschluss des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Leipzig im Jahr 2009 verzeichnet die Stadt Leipzig veränderte Rahmenbedingungen und Entwicklungstrends. Dies erfordert eine Neuaufstellung des INSEK, das sämtliche Herausforderungen an eine wachsende Stadt sowie an eine nachhaltige Stadtentwicklung berücksichtigt. Im Rahmen des Fortschreibungsprozesses begleitet complan Kommunalberatung in Kooperation mit dem Büro Kaufmann aus Leipzig die Gesamtsteuerung, unterstützt bei der Erarbeitung der einzelnen Fachkonzepte und der Stadtentwicklungsstrategie sowie bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des gesamten Beteiligungsprozesses. Eine der Kernaufgaben in diesem vielschichtigen Prozess liegt in der Entwicklung einer klaren und verbindlichen Kommunikations- und Beteiligungsstruktur, um alle notwendigen Daten, Informationen und Vereinbarungen aus Veranstaltungen, Abstimmungsrunden und Arbeitsphasen übersichtlich strukturiert allen Prozessbeteiligten zur Verfügung zu stellen. Kontakt: ulrike.engelke@complangmbh.de

Gestartet: Studie zum Zentrenmanagement im Bundesprogramm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren

Ziel des Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren ist die nachhaltige Stärkung zentraler Versorgungsbereiche in Städten und Gemeinden. Ein besonderes Augenmerk der Programmstrategie liegt auf dem Einsatz des Zentrenmanagements, mit dem vor Ort ein kooperatives und integriertes Handeln erreicht werden kann. Die hierbei verfolgten Ansätze sind im bundesweiten Vergleich sehr unterschiedlich. Was sind die Erfolgsfaktoren und was hat sich in der Praxis bewährt? Diese und weitere Forschungsfragen sollen in einer Studie u.a. auf Basis von Kommunalbefragungen und Praxisbeispielen herausgearbeitet werden. complan Kommunalberatung hat bereits in 2015 die Zwischenevaluierung des Bundesprogramms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren erfolgreich abgeschlossen und ist nun vom Bundesamt für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), Bonn mit der Studie zum Zentrenmanagement beauftragt. Kontakt: armin.busch@complangmbh.de

Veröffentlicht: Leitfaden zum Immobilien- und Standortgemeinschafts-Gesetz (BIG) der Stadt Berlin

Das Berliner Immobilien- und Standortgemeinschafts-Gesetz (BIG) schafft die rechtliche Grundlage dafür, die Attraktivität von Berliner Zentren und Geschäftsstraßen durch Kooperationen und eine gemeinsame Finanzierung von Maßnahmen zu verbessern. Der Leitfaden mit praxisorientierten Merkblättern richtet sich an öffentliche und private Akteure und zeigt Verfahrensschritte zur Einrichtung einer Immobilen- und Standortgemeinschaft (ISG) in Berlin auf. complan Kommunalberatung hat den ISG-Leitfaden im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt erarbeitet, der nun im Internet veröffentlicht wurde. Eine Printversion ist derzeit nicht vorgesehen.
Kontakt: armin.busch@complangmbh.de

Abgeschlossen: Stadt-Umland-Wettbewerb (SUW) im Land Brandenburg

Der 31. Oktober 2015 war Stichtag zur Einreichung der Wettbewerbsbeiträge zum Stadt-Umland-Wettbewerb im Land Brandenburg. Ziel des durch das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) ausgelobten Wettbewerbs war es, die funktionalen Verflechtungen von Stadt und Land zu stärken. Anhand von Strategien sollte herausgearbeitet werden, mit welchen Maßnahmen und Projekten den lokalen Handlungsbedarfen zukünftig begegnet werden soll. Die Wettbewerbsgewinner erhalten dann bis zum Jahr 2020 eine prioritäre Förderung aus den drei Fonds der europäischen Union EFRE, ELER und ESF. complan Kommunalberatung hat in verschiedenen Regionen im Land Brandenburg die Erstellung dieser Strategien und Wettbewerbsbeiträge fachlich begleitet und koordiniert. Kontakt: beate.bahr@complangmbh.de

Getagt: Klausurtreffen des Verbundes NS-Großanlagen in Bremen

Eine Woche nach der offiziellen Eröffnung des Denkortes Bunker Valentin in Bremen, trafen sich die Mitglieder des Verbundes NS-Großanlagen dort zu einer Klausurtagung. Nach Besichtigung des Bunkers standen die weitere inhaltliche Ausrichtung und organisatorische Entwicklung des Verbundes auf der Tagesordnung. Zu den Kernthemen des Verbundes gehören die denkmalpflegerische Positionierung zu NS-Großanlagen, die Einbindung in ihr Umfeld, Erinnerungskultur und touristisches Interesse an NS-Großanlagen sowie kommunale Handlungsspielräume im Umgang mit NS-Großanlagen. Der Verbund besteht aus Vertretern von Gedenkeinrichtungen, Initiativen und Orten mit NS-Großanlagen aus ganz Deutschland. complan Kommunalberatung übernimmt ehrenamtlich die Geschäftsstellentätigkeit des Verbundes und ist mit Hathumar Drost in der neu gegründeten Projektgruppe vertreten. Kontakt: hathumar.drost@complangmbh.de, www.facebook.com/NSGrossanlagen

Gestartet: Strategieplanung für den ländlichen Raum der Landeshauptstadt Potsdam

Der Potsdamer Norden besteht aus ländlich geprägten Ortslagen und Ortsteilen, Naturräumen und Wasserlagen. Aufbauend auf bereits vorhandenen Planungen und Konzepten und unter Mitwirkung und Beteiligung lokaler Akteure erarbeitet complan Kommunalberatung in Abstimmung und im Auftrag der Landeshauptstadt Potsdam eine Strategieplanung zur Entwicklung des ländlichen Raums. Als Themenschwerpunkte wurden mit Struktur und Funktion der Ortslagen, Mobilität und Verkehr sowie Landwirtschaft und Naherholung drei konkrete Bausteine formuliert, die im laufenden Erarbeitungsprozess einer besonderen Betrachtung unterzogen werden. Nach Fertigstellung soll die Strategieplanung als umsetzungsorientiertes und zukunftsweisendes Arbeitspapier dienen. Kontakt: claudia.mucha@complangmbh.de

Nahaufnahme: Integriertes Stadtentwicklungskonzept für die Lichtstadt Jena

Der Startschuss zur Erarbeitung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts für die Stadt Jena ist gefallen. Die Universitätsstadt in Thüringen hat complan Kommunalberatung mit einem Konzept beauftragt, das den Zielhorizont 2030 in den Fokus nimmt und auf bereits vorhandenen teilräumlichen und gesamtstädtischen sowie fachlichen Konzepten aufbaut. Damit wird die Basis für die zukünftigen und förderseitigen Planungs- und Umsetzungsschritte in der Innenstadt, den Stadtbereichen sowie Ortsteilen von Jena geschaffen. Ziel ist es, eine für die zukünftigen Anforderungen und Bedarfe passfähige Stadtentwicklungsstrategie zu formulieren und gemeinsam mit allen Beteiligten konkrete Ziele und Handlungsschritte festzulegen. Kontakt: beate.bahr@complangmbh.de

Archiv